top of page
  • AutorenbildSabrilia

Metime am Muttertag: Darf ich das?



Spoiler: JA, du darfst.


Der Muttertag – ein Tag, der traditionell der Feier der Mütter gewidmet ist, an dem wir Mamas für bedingungslose Liebe, ihre Opfer und ihre unermüdliche Fürsorge gewürdigt werden. Jahr für Jahr feiern wir diesen Tag mit Blumen, Geschenken und herzlichen Gesten und das ist wunderbar. Doch inmitten all dieser Feierlichkeiten vergessen wir oft eine wichtige Person: uns selbst. Sollte der Akt vielleicht auch ein Akt der Selbstfürsorge sein?

 

Warum gestalten wir nicht den Muttertag in diesem Jahr anders? Statt uns ausschließlich auf die Geschenke zu konzentrieren, könnten wir auch an unsere eigene Selbstfürsorge denken. Dieser Gedanke führt zu einer wunderbaren Idee: Metime am Muttertag, also dein Mutter mit Selbstfürsorge.

 

Was ist Metime? Metime ist genau das, wonach es sich anhört – Zeit für sich selbst. Es ist der bewusste Akt, sich eine Auszeit zu nehmen, um aufzutanken, sich zu regenerieren und sich selbst zu verwöhnen. Und was könnte einen besseren Zeitpunkt für Metime geben als den Muttertag? Lass dich nicht nur feiern, sondern feier dich auch selbst.

 

Metime bedeutet für jeden etwas anderes. Für die einen könnte es bedeuten, einen langen Spaziergang in der Natur zu machen und die Schönheit der Welt zu genießen. Für andere könnte es bedeuten, sich in ein warmes Bad einzulassen, umgeben von Kerzen und beruhigender Musik. Wiederum andere könnten es vorziehen, ein gutes Buch zu lesen, zu malen oder einfach nur die Stille zu genießen.

 

Die Möglichkeiten sind endlos, solange es sich um Aktivitäten handelt, die einem Freude bereiten und dabei helfen, die Batterien wieder aufzuladen. Es geht nicht darum, produktiv zu sein oder bestimmte Ziele zu erreichen. Es geht darum, sich selbst zu erlauben, einfach zu sein und die Gegenwart zu genießen. Hier findest du eine Liste mit Geschenkideen für dich selbst. Die Liste kannst du natürlich auch an deine Familie geben, damit sie dir das Richtige schenken.

 

Metime am Muttertag ist nicht egoistisch – im Gegenteil, es ist ein Akt der Selbstfürsorge, der es uns ermöglicht, bessere Mütter, Partnerinnen und Freundinnen zu sein. Kannst du gut NEIN sagen? Die meisten Mamas können es nicht, weil sie einfach so sehr in ihrer Rolle sind. Das ist keine Verurteilung, sondern eine liebevolle Feststellung. Wenn du hier Unterstützung brauchst, lies unbedingt hier mal rein. Ein wirklich tolles Buch, in dem du lernst liebevoll Grenzen zu setzen.

 

Indem wir uns selbst Gutes tun, füllen wir unsere eigenen Becher auf, so dass wir mehr Liebe und Fürsorge für unsere Lieben haben können. Kennst du das Beispiel aus dem Flugzeug? Du ziehst erst dir die Sauerstoffmaske an, denn nur so kannst du anderen helfen.

 

Also, wie sieht deine Metime am Muttertag aus? Vielleicht ist es an der Zeit, dir selbst diese Frage zu stellen und eine Verabredung mit dir selbst zu machen. Gönn dir diese kostbare Zeit und spüre, wie sich deine Batterien wieder aufladen. Es ist an der Zeit, dich selbst zu feiern – nicht nur am Muttertag, sondern an jedem Tag des Jahres.

 

Hier ein paar Ideen für dich:

Ohrstöpsel, die dein Umfeld stumm schalten (ich liebe sie!!!)

 Massage (lass dir einen Gutschein schenken)

 Massagegerät für zuhause

 Selbstliebe Buch für Mamas

 Liebevolle Karten "Zeit für mich", die dich das ganze Jahr begleiten

 Das 6 Minuten Tagebuch, das dich täglich in die Reflexion und Dankbarkeit bringt

 

Oder verabrede dich mit anderen Mamas und verbringt einen schönen Tag zusammen.

Weißt du schon wie du deinen Tag verbringen wirst?


Schreib mir gerne in die Kommis und lass mir ein Herz da.

Danke

Deine Sabrina





Dieser Artikel enthält Affiliate Links, mit denen ich eine Verkaufsgebühr verdiene.


11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page