top of page
  • AutorenbildSabrilia

Ausmisten mit Kind - 31 Ideen für 1 Monat

Aktualisiert: 4. Jan.



Das Neue Jahr ist die perfekte Zeit, um aufzuräumen und Platz für Neues zu schaffen. Inspiriert von der Idee des stetigen Fortschritts, habe ich mir die "Ausmisten-Challenge" ausgedacht. Jeden Tag im Januar werde ich mich von mindestens fünf Dingen trennen, um meinem Zuhause und meinem Leben eine erfrischende Leere zu geben. Das Chaos um dich herum zeigt das Chaos in dir drin. Aufräumen ist für Kinder schnell negativ behaftet. Deswegen zeige ich dir wie es stressfrei geht und als Spiel verpackt werden kann.

Bist du bereit mehr Ruhe in dein Zuhause und dein Inneres zu bringen?

Hier kommen meine Tipps:


Tag 1 - Schubladen-Detox:

Heute starten wir mit einer Reise durch die Schubladen. Dein Kind bestimmt die Schubladen, die ausgemistet werden. Alter Krimskrams, verlorene Schlüssel und vergessene Souvenirs – alles wird auf den Prüfstand gestellt. Es ist erstaunlich, wie viel Ballast sich in nur einem Bereich ansammeln kann. Mit niedrigen Boxen oder Körbchen verschaffst du dir dauerhaft Überblick in deinen Schubladen. Vergiss nicht, immer mindestens 5 Teile müssen weg.


Tag 2 - Regalfächer unter der Lupe:

Heute wird der Fokus auf den Regalen liegen. Bücher, Dekorationen, vielleicht auch ein paar vergessene Geschenke – nichts bleibt unberührt. Der Schlüssel liegt darin, bewusst zu entscheiden, was Platz verdient und was nicht. Für Regale gibt es auch attraktive Organizer, die dir mehr Platz verschaffen. Hier findest du einen, der sehr dezent ist. Dein Kind darf das Regal leer räumen und ihr sucht 5 Dinge raus, die weg dürfen.


Tag 3 - Kleiderschrank Kur:

Gucke dir jedes Teil an und mache es wie Marie Kondo. "Macht es mich glücklich?" Wenn nicht, kommt es weg. Wenn du Platz hast, empfehle ich dir eine dezente Kleiderstange, mit der du dir deine Outfits vorab planen kannst. Auch so erhältst du langfristig einen Überblick, was du wirklich trägst und was eigentlich nie. Hier findest du auch das inspirierende Buch von Marie Kondo. Sortiere deine Kleidung aus. Spende, verkaufe oder recycle Kleidungsstücke, die du nicht mehr trägst. Welche Kleidungsstücke aus dem Kinderschrank möchte dein Kind gerne verschenken/verkaufen?


Tag 4 - Badezimmer-Befreiung:

Entscheide dich für fünf Produkte oder Gegenstände in deinem Badezimmer, die nicht mehr benötigt werden. Dir wird auch auffallen, dass du wahrscheinlich von allem zu viel hast. Mit einem Körbchen verschaffst dir hier einen guten Überblick, damit du nicht zu viel ansammelst. Wer kann als Schnellstes alle Schränke öffnen?


Tag 5 - Küchen-Simplifizierung:

Schau in deine Küchenschränke und trenne dich von überschüssigem Geschirr und Küchengeräten. Auch hier können dir die Organizer für die Regale/Schränke zu mehr Ordnung verhelfen. Braucht ihr wirklich so viele Kinderteller?


Tag 6 - Elektronik-Entflechtung:

Überprüfe elektronische Geräte, Kabel und Zubehör. Entscheide, was nicht mehr benötigt wird. Wir hatten so viele Kabel, von denen keiner mehr wusste wohin sie gehören. Achtung! Die sind kein Hausmüll und müssen separat entsorgt werden. Um zukünftig deine Kabel in Ordnung zu halten, gibt es solche Boxen oder diese Aufbewahrung, wenn du viele Kabel hast, die öfter gewechselt werden müssen. Elektronik machen die Eltern besser alleine.


Tag 7 - Papierkram-Abbau:

Sortiere und entsorge alte Rechnungen, Kontoauszüge und Dokumente, die du nicht mehr benötigst. Für die sensiblen Daten haben wir einen Schredder. Möchte dein Kind die Dokumente zerreissen, die zum Papiermüll kommen?


Tag 8 - Digitale Aufräumaktion:

Organisiere und lösche unnötige Dateien oder Apps auf deinem Computer, Smartphone oder Tablet. Wenn du dir alles auf eine Externe Festplatte ziehst, hast du die Dateien nicht nur optimal gesichert, sondern schaffst du auch mehr Speicherplatz auf deinen Geräten.


Tag 9 - Möbelminimalismus:

Betrachte deine Möbel kritisch. Gibt es Stücke, die überflüssig sind oder nicht mehr deinem Stil entsprechen? Stell sie mal ne Woche in den Keller oder die Garage. Wenn sie dir nicht fehlen, weg damit.


Tag 10 - Outdoor-Ordnung:

Schau dich draußen um. Befreie deinen Garten, Balkon oder Terrasse von Dingen, die keinen Platz mehr haben. Wenn du alles liebst, aber es sich zu viel anfühlt, dann vertrau auf dein Gefühl. Es muss noch was weg. Wer malt die lustigsten Augen auf die Müllsäcke?


Tag 11 - Medien-Detox:

Reduziere deine physischen und digitalen Bücher, Zeitschriften, DVDs oder Spiele. Wenn du es länger als 1 Jahr nicht genutzt hast, brauchst du es nicht. Weg damit. Gibts auch etwas aus der Spielecke, was gehen darf?


Tag 12 - Hobby-Evaluation:

Schau dir deine Hobbys an. Hast du Materialien oder Ausrüstung, die ungenutzt liegen? Ich verkaufe regelmäßig meine Sachen auf Vinted oder Mädchenflohmarkt. Viele freuen sich, wenn sie diese Dinge dann günstiger kaufen können.


Tag 13 - Schuhregal-Check:

Überprüfe deine Schuhe. Sortiere diejenigen aus, die nicht mehr passen oder getragen werden. Welche brauchst du wirklich und welche machen dich glücklich? Und wer kann beim Schuhe putzen helfen?


Tag 14 - Nachhaltige Entscheidungen:

Suche nach Gegenständen, die du durch nachhaltige Alternativen ersetzen kannst. Ich nutze seit Jahren Shampoostückchen statt Plastikflaschen.


Tag 15 - Home Office Optimierung:

Organisiere deinen Arbeitsbereich. Entscheide, welche Büromaterialien und Geräte du wirklich benötigst. Für mehr Überblick besorg dir einen Schreibtischorganizer. Möchte dein Kind vielleicht die Bleistifte spitzen?


Tag 16 - Reiseerinnerungen sortieren:

Sortiere Souvenirs, Reiseunterlagen und Gepäck. Behalte nur diejenigen, die wirklich Bedeutung haben. Macht euch z.B. eine schöne Erinnerungsbox mit euren persönlichen Highlights.


Tag 17 - Ernährungsschrank-Revision:

Schau in deine Vorratsschränke und trenne dich von abgelaufenen Lebensmitteln oder Dingen, die du nicht mehr essen wirst. Möchte dein Kind beim Ausräumen helfen?


Tag 18 - Familienfoto-Fokus:

Organisiere Familienfotos. Digital oder physisch, trenne dich von Duplikaten und Unnötigem. Nimm dir die Zeit und mach die Fotoalben, die du dir schon so lange vorgenommen hast. Sonst werden die Bilder irgendwann Datenmüll. Kinder lieben es alte Fotos zu gucken.


Tag 19 - Kosmetik-Check:

Sortiere deine Kosmetikprodukte aus. Entscheide, was abgelaufen ist oder nicht mehr benutzt wird. Ich habe im Bad eine Aufbewahrung für die Schminke, die ich selten nutze. Im Eingangsbereich bei meinem Spiegel habe ich die Sachen, die ich täglich benutze in einer kleinen Tasche mit Spiegel. Vielleicht darf dein Kind dir mal Lippenstift t auftragen?


Tag 20 - Wohnzimmer-Wohlfühloase:

Überprüfe dein Wohnzimmer. Reduziere unnötige Dekorationen und schaffe Raum für gemütliche Momente. Glaub mir, das alte Sprichwort "Weniger ist mehr" ist so wahr. Gibt es evtl. einen Dekogegenstand, den dein Kind total doof findet?


Tag 21 - Garage/Geräteschuppen-Optimierung:

Räume deine Garage oder deinen Geräteschuppen auf. Entscheide, welche Werkzeuge und Gegenstände wirklich benötigt werden. Und hier kannst du vieles super aufhängen.

Wer holt seine Matschhose und kommt mit?


Tag 22 - Kinderzimmer-Klarheit:

Überprüfe zusammen alles wie Detektive. Entscheidet euch für fünf, die dein Kind nicht mehr braucht. Wer oder was hat sich hier alles versteckt, der schon längst weg müsste? Mindestens 5 Teile müssen gehen.


Tag 23 - Briefpapier-Simplifizierung:

Sortiere deine Briefpapier- und Bürobedarfsartikel aus. Behalte nur, was du wirklich verwenden wirst. Möchte dein Kind einen Brief schreiben oder was malen und verschicken?


Tag 24 - Baby-Erinnerungsbox durchforsten:

Schau in deine Erinnerungsbox. Trenne dich von Dingen, die du nicht mehr aufbewahren möchtest bzw. behalte nur die, die emotional für immer wichtig sind. Kinder lieben es sowas zu durchforsten.


Tag 25 - Elektronik-Detox:

Reduziere die Anzahl der elektronischen Geräte in deinem Wohnbereich. Guckt ihr wirklich noch DVDs?


Tag 26 - Fitnessgeräte-Auswahl:

Überprüfe deine Sport- und Fitnessausrüstung. Behalte nur das, was du regelmäßig nutzt. Bei mir sind nur mein Indoor-Bike geblieben und meine Yoga-Matte geblieben. Wer schafft 10 Hampelmänner?


Tag 27 - Pflanzen-Pflege:

Betrachte deine Zimmerpflanzen. Entferne kranke oder vernachlässigte Pflanzen. Hat dein Kind Gartenhandschuhe und möchte helfen?


Tag 28 - Auto-Check:

Ich bin mir sicher hier findest ihr schnell mehr als 5 Dinge. Und was braucht ihr wirklich im Auto? Können die Spielsachen und Snacks vielleicht hier verstaut werden? Und habt ihr vielleicht noch Lust gemeinsam zur Autowaschanlage zu fahren?


Tag 29 - DIY-Projekt-Überprüfung:

Bewerte begonnene oder geplante DIY-Projekte. Konzentriere dich auf diejenigen, die dir wirklich wichtig sind. Was braucht ihr an Bastelsachen wirklich noch? Kann das Gemalte weg oder packt die schönsten Werke in eine Kunstmappe?


Tag 30 - Geschenkpapier-Räumung:

Sortiere Geschenkpapier und -materialien aus. Behalte nur, was du, was wirklich noch verwendet werden kann. Ich habe hier einen Hack für dich wie du dein Geschenkpapier am Besten aufbewahrst.


Tag 31 - Reflektion und Planung:

Nimm dir Zeit, um zu reflektieren, was du in diesem Monat erreicht hast. Plane, wie du die neu gewonnene Ordnung beibehalten kannst. Was hat deinem Kind Spass gemacht und was davon wollt ihr regelmäßig wiederholen? Findet ihr heute nochmal fünf Dinge?



IHR HABT EUCH VON 155 TEILEN GETRENNT. Herzlichen Glückwunsch. Wie fühlt sich das an?

Mein Fazit:

Die "Ausmisten-Challenge" ist nicht nur eine physische Reinigung, sondern auch eine mentale Erfrischung. Jeder Tag bringt uns näher zu einem Zuhause, das nur das Beste und Wichtigste beherbergt. Und meine Kinder beteiligen sich gerne. Es ist einfach ein gemeinsames Projekt, das Spaß macht.

Seid ihr dabei? Dann lasst uns gemeinsam ein klares und aufgeräumtes 2024 beginnen!

Ich freu mich au dein Feedback.

Deine Sabrina


Dieser Artikel enthält Affiliate Links

381 Ansichten0 Kommentare
bottom of page